Energieverluste

Speziell im Winter, wenn der Temperaturunterschied von der Innen- zur Aussenluft sehr gross ist, kommt es bei Leckagen zu Luftströmungen von innen nach aussen. Wertvolle Wärme geht dabei verloren. Der Grund findet sich vorallem in zwei physikalischen Phänomenen:
  • Dichteunterschied der Luft. Infolge der Beheizung eines Gebäudes kommt es zu einem Dichteunterschied der Innenluft zur Aussenluft. Zudem beeinflusst die Höhendifferenz der Leckagen sowie die Luftfeuchtigkeit die Stärke des Luftstroms durch die Leckagen.
  • Wind. Der Wind führt dazu, dass es auf der Luvseite zu einem Staudruck und auf der Leeseite eines Gebäudes zu einer Sogwirkung kommt. Dadurch wird das natürliche Druckgefälle zusätzlich verstärkt.

Bauschäden

Beginnt warme, feuchte Luft durch eine Leckage in kältere Bauteilebenen zu strömen, so kann es zu Tauwasser oder Kondensation im Bauteil führen. Im Extremfall kann diese Feuchte im Sommer nicht mehr austrocknen und es kommt zu einer Summierung der Feuchte im Bauteil. Dadurch sinkt die Isolationsfähigkeit und Baukonstruktionen können irreparablen Schaden erleiden.

Behaglichkeit

Wer kennt es nicht, dass Gefühl das es irgendwie "zieht". Meist nimmt man die kalte Luft mit den Füssen war. Die kalte Luft die einströmt bildet am Boden sogenannte "Kaltluftseen". Strömungsgeschwindigkeiten von 0.2m/s können schon als störend empfunden werden und Temperaturunterschiede von lediglich 2 Grad zwischen Kopf und Fusshöhe beeinträchtigt die thermische Behaglichkeit.

Schadstoffe

Speziell auch im Untergeschoss sollte darauf geachtet werden, dass die Gebäudehülle dicht ist. Ansonsten ist es möglich, dass Radon über Risse, undichte Fugen oder schlecht abgedichtete Rohrdurchdringungen eindringt und so zu einem gesundheitlichen Risiko wird. Das gleiche Problem besteht in einem Naturbodenkeller mit erhöhter Radonkonzentration. In einem solchen Fall ist es äussert wichtig, dass der Raum gegenüber den angrenzenden Räumen luftdicht ist, da sonst radonhaltige Luft in die bewohnten Räume gesogen wird. Über Leckagen finden auch Abgase und Gerüche von Nachbarswohnungen den Weg in die eigenen vier Wände.

Schallschutz

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass wo Luft strömt sich auch der Schall ausbreiten kann. Diesem Sachverhalt muss vorallem in Mehrfamilienhäusern Beachtung geschenkt werden, da Leckagen die schalldämmende Wirkung von Wänden und Decken herabsetzen.